Wir schreiben den 7. August 1991. Beim Testspiel im Linzer Stadion vor 12.000 Zuschauern zwischen dem österreichischen Meister Austria Wien unter Trainer Herbert Prohaska und dem englischen Rekordmeister Manchester United, gehen die Wiener Veilchen als 5:1 Sieger vom Platz. Ein doch etwas ungewöhnliches Ergebnis für so ein Duell, auch wenn es sich nur um ein Testspiel gehandelt hat.

Manchester United spielte damals unter Trainer Sir Alex Ferguson mit Torwart Schmeichel, der damals frisch aus Dänemark importiert wurde und eines seiner ersten Spiele für United bestritt. Von den anderen großen United Stars der 90er wie Neville, Beckham, Butt, Giggs, Keane, Scholes, und Cantona war damals noch keiner dabei. Die kamen dann erst im Laufe der nächsten Jahre in die Mannschaft.



Aber die Wiener Austria war damals schon gespickt mit Stars wie beispielsweise Manfred Zsak in der Abwehr. Im Verbund mit Anton Pfeffer und Attila Sekerlioglu war das ein wahres Bollwerk. Der junge Christian Prosenik im Mittelfeld mit Arminas Narbekovas, Thomas Flögel und Peter Stöger. Und im Angriff das kongeniale Duo Andi Ogris mit Valdas Ivanauskas. Da konnte man sich sogar den Luxus leisten einen Goalgetter wie Ralph Hasehüttl auf der Bank sitzen zu lassen.

Torfolge:
1:0 (16.) Valdas Ivanauskas
2:0 (27.) Arminas Narbekovas
3:0 (39.) Manfred Kern
3:1 (43.) McClair
4:1 (89.) Manfred Schmid
5:1 (90.) Christian Prosenik

Hier kann man sich eine Zusammenfassung dieser Partie noch einmal anschauen:

Aber nur einen Monat später sah man bereits wie man so einen Sieg über eine englische Spitzenmannschaft in einem Testspiel einzuordenen hat: ganz unten.



Denn am 18. September 1991 ging die Wiener Austria im Europapokal der Meister schon in der 1. Runde beim englischen Meister Arsenal in London mit 1:6 unter. Nach dem 5:1 Sieg gegen Manchester United hatte man sich gegen Arsenal doch Chancen ausgerechnet zumindest etwas mithalten zu können. Diese Hoffnung entpuppte sich allerdings als Illusion. Am Abend des 18. September war man wieder in der Realität angekommen.

Ein Fussballfachmann wie Toni Polster war sich dessen aber immer bewusst. In diesem Interview prophezeite er bereits dass die Austria gegen Arsenal keine Chance haben würde. Das Video startet ab 5:33.



Immerhin hätte man 3 Jahre später fast Chelsea aus dem Europacup geworfen. Nach einem 0:0 auswärts, spielte man zu Hause 1:1 und scheiterte an der Auswärtstorregel. Ich war damals selbst im Stadion, und die Austria hätte durchaus die Chancen gehabt Chelsea zu schlagen.

Responses

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

+