Am Beginn der 90er Jahre spielten sich in Österreich nach einem Supercup Finale kuriose Szenen ab, die vom ORF auch noch live übertragen wurden.



Nach dem 3:0 Sieg der Wiener Austria beim SV Stockerau in der „Alten Au“ vor 6.000 Zuschauern, hatten die Austria Spieler nicht viel Zeit den gerade errungenen Titel mit ihrer Trophäe zu feiern. Denn nur nach wenigen Sekunden nach der Überreichung wurde der Pokal von den eigenen Fans entwendet. Die Wiener Austria hat damit diesen Titel sprichwörtlich „für die Fans“ geholt.

Wann und ob der Verein seiner Trophäe wieder habhaft wurde, ist mir leider nicht bekannt. Wenn jemand diese Zeilen liest, der bei diesem Spiel vor Ort war, könnte er ja davon berichten wie die Geschichte weiterging …

Austria Fans und Stockerauer Cheerleader (die schnell die Seite zum Gewinner wechselten – Stichwort „Gloryhunter“) laufen mit dem Pokal davon und lassen Spieler und Betreuer des Vereins ohne Trophäe zurück …



Trotz dieser 0:3 Niederlage war der Sommer 1991 für die Stockerauer der beste Sommer der Vereinsgeschichte. Zuerst Cupsieg gegen Rapid Wien, dann Supercupfinale zu Hause im eigenen Stadion vor einer Rekordkulisse von 6.000 Zuschauern, und dann noch das Abenteuer Europacup mit dem Hammerlos Tottenham Hotspur, bei dem man sich auch noch mit zwei knappen 0:1 Niederlagen mehr als respektvoll aus der Affäre zog.

Hier noch einmal die dubiosen Szenen in einem Video. Interessant auch die Interviews von Willy Kreuz, Andreas Ogris, Herbert Prohaska, und dem damaligen Spanien Legionär Toni Polster.

Szenen von Stockeraus Auftritt im Europacup gibt es hier zu sehen:

21. August 1991: SV Stockerau – Tottenham 0:1

Szenen vom Rückspiel in London:

4. September 1991: Tottenham – SV Stockerau 1:0

Der SV Stockerau hat etwas geschafft, von dem viele Unterhausvereine nicht einmal zu träumen wagen.



Responses

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

+