Gratulation an Patrice Beck und Georg Wiesler. Sie haben am schnellsten mit der richtigen Antwort reagiert.

Es handelte sich um das Spiel Sturm Graz gegen Rapid Wien vom 31. Juli 1993. Sturm Graz spielte in der Saison davor noch im Mittleren Play Off. Rapid belegte unter Trainer August Starek hinter den beiden Austrias aus Wien und Salzburg und Admira Wacker den 4. Platz und verfehlte damit die Qualifikation für den Europacup, da auch das Cupfinale gegen Innsbruck verloren ging. Danach wurde Starek freigestellt, und Hubert Baumgartner Trainer, der von St. Pölten kam. Auch Baumgartner verfehlte das Ziel Europacup, und musste dann Ernst Dokupil Platz machen.



Hier noch einmal die betroffene Szene.

Der Schiedsrichter ließ kurz unterbrechen und danach weiterspielen. Auch Walter Hörmann spielte weiter, und erwähnte den Steinwurf nicht einmal nach dem Spiel beim Interview. Heute würde dieser Zwischenfall wohl ganz anders aufbereitet werden.

Sturm Graz spielte damals mit:
Tor: Roland Goriupp
Abwehr: Martin Hiden, Gernot Krisper, Darko Milanic, Günther Neukirchner
Mittelfeld: Herbert Grassler, Walter Hörmann, Marchanno Schultz, Kurt Temm, Arnold Wetl
Sturm: Walter Schachner
Trainer war Milan Djuricic

Rapid spielte mit:
Torwart: Michael Konsel
Abwehr: Sergey Mandreko, Robert Pecl, Peter Schöttel, Michael Zisser
Mittelfeld: Zoran Barisic, Franz Blizenec, Dietmar Kühbauer, Stephan Marasek, Franz Weber
Sturm: Andrzej Kubica

Das Spiel endete mit einem 1:0 Sieg für Sturm. Das Goldtor erzielte Arnold Wetl in der 48. Minute. Pikantes Detail am Rande: Vor der Partie verhandelte Wetl noch lange mit Rapid über einen Wechsel. Aber es zerschlug sich, auch da Rapid damals ziemlich pleite war und während der laufenden Saison Ausgleich anmelden musste. Aber einige Jahre später wurde es dann doch noch etwas mit einem Arnold Wetl im grün-weißen Dress.



Am Ende der Saison belegte Sturm Graz den 7. Platz. Rapid wurde Fünfter. In der darauf folgenden Saison hieß der neue Sturm Trainer Ivica Osim und es begann die erfolgreichste Ära in der gesamten Vereinsgeschichte. Auch für Rapid begannen nach einer langen Durststrecke wieder bessere Zeiten die in einem Cupsieg, einem Meistertitel, und dem Europacupfinale der Cupsieger gipfelten.

Eine Zusammenfassung des Spiels kann man sich hier anschauen:

Viel Spaß!



Responses

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

+